Headis Bochum
News

7.8.2019







Die Pottheads haben am vergangenen Sonntag an der BVB Saisoneröffnung teilgenommen. Während sich die Profis leider nicht an die Platten getraut haben, war gerade beim Nachwuchs einiges an Talent zu entdecken. Hier sind ein paar Impressionen.







Borussia Dortmund Headis



Borussia Dortmund Headis




1.5.2019




HeadBen Teef Pottheads Headis


Titelhattrick für HeadBen! Trotz Verletzung hat er sich auch in dieser Saison den Platz an der Sonne gesichert. Die Siegquote von knapp 90 Prozent ist die höchste bisher erreichte. Zudem konnte er sich auch die Rundlaufwertung sichern, auch wenn er hier den Platz mit Ibuna teilen musste.

Teef konnte sich erneut den Frauentitel sichern. Hier wird es allerdings Zeit für mehr Konkurrenz, da sie auch die einzige Spielerin war, die genug Spiele in der Wertung hatte.

Ein ganz spannendes Kopf an Kopf Rennen gab es erneut um die Most Improved Player (MIP Wertung). Diese sicherte sich der Kopfgeldjäger mit hauchdünnem Vorsprung vor Metthead. Ganze 0,15 Punkte betrug am Ende der Unterschied! Erwähnenswert ist noch, dass Asturias nach überstandener Verletzung wieder auf dem Vormarsch ist und eine MIP Wertung von über 30 erzielen konnte.
Head on!


4.12.2018




Die Pottheads mit einem in Breite und Spitze sehr erfolgreichen Weihnachtsköpperei Wochenende in Kaiserslautern. Während sich The Womballs, HeadBen und Mürbi ins 16tel vorkämpften und sich dort dem Who is Who der internationalen Headisszene geschlagen geben mussten, lieferte Teef den Glanzpunkt des Jahresabschlussturniers. Weder die Nerven, noch Vizeweltmeisterin Fuwate konnten sie diesmal aufhalten. Durchmarsch ins Halbfinale, Center Court, Spotlight. Nachdem Bochum durch Headclash TV, dem führenden Sprachrohr der Headisszene, jüngst zur Hassstadt der Woche ernannt worden war, war ihr die volle Abneigung der brodelnden Menge im Unisportpark sicher. Eine Situation wie gemalt für die gebürtige Sauerländerin. Angespornt durch die Feindseligkeiten lieferte sie sich zwei weitere packende Matches und dass letztendlich Platz vier heraussprang kann das Gesamtbild nicht trüben. Eine Kampfansage für die Zukunft! #hasssporntan Sorgenkind und Schädelwumme, die diesmal in starken Vorrundengruppen scheiterten, werden ebenfalls im nächsten Jahr wieder angreifen. Letztere hätte sich fast noch die Masterswildcard beim Rundlauf ergattert.




HeadBen Pottheads
© Thomas Mika



9.10.2018




HeadBen Pottheads




HeadBen legt eine weitere Schippe drauf und erklimmt mit einem souveränen Start Ziel Sieg zum insgesamt dritten Mal den Bochumer Headis Thron. Am Ende trennen ihn stolze 87 Punkte vom auf Platz zwei eingelaufenen Kopfkaiser (vormals John Boy), der ebenfalls auf eine starke Saison zurückblicken kann. Bei den Mädels konnte sich Teef den Platz an der Sonne von BloodyHeady zurück erobern und die ansteigende Form der letzten Weltcup Turniere auch auf heimischen Boden untermauern. Neben der Herrenkonkurrenz konnte sich HeadBen über einen weiteren Titel freuen. Die Rundlaufwertung ging ebenfalls an den Neu-Dortmunder mit sauerländischen Wurzeln. Insgesamt konnten sich sieben verschiedene Spieler mindestens einen Tagessieg beim Kreiseln um die Platte erarbeiten. Die most improved player (MIP) Wertung war hart umkämpft. HeadBen konnte auch hier ein Wörtchen um den Titel mitreden und hätte sich um ein Haar das Triple gesichert, wurde letztlich aber vom von Tag zu Tag besser aufspielenden Kopfgeldjäger auf den zweiten Platz verwiesen. Vielleicht schon in der nächsten Saison ein ernsthafter Kandidat für den Kampf um den Titel in der Herrenkonkurrenz?

Honourable Mentions:

The Womballs, der sich deutlich verbessert hat und definitiv ein Kandidat für die most improved player Wertung in der nächsten Saison ist. Außerdem der Spieler mit der größten Airtime in der Bochumer Headis Szene. Man darf schon auf die Top Plays des Jahres gespannt sein, die wir am Ende des Jahres veröffentlichen werden. Stay tuned!

Asturias, der verletzungsbedingt in dieser Saison die Ranglistenposition der letzten Jahre nicht bestätigen konnte, aber zum Saisonstart wieder an der Platte stand.

MO, der sich in dieser Saison sein erstes Weizen sichern konnte. Neben ihm konnten in dieser Kategorie noch vier andere Spieler anschreiben: Lasst es euch schmecken!

Metthead, der sein erstes Weltcup Turnier gespielt hat, beim Headclash gleich drei Gruppensiege feiern konnte und bei der Saisoneröffnung des VfL Bochum einen Glanzpunkt am Footbonauten setzen konnte.

Topsy-Turvy, die in dieser Saison ihren ersten Sieg einfahren konnte und uns dann leider Richtung Hamburg verlassen hat. Hummel, Hummel – Mors, Mors.

Snake on a Plate, der sich in dieser Saison stark verbessert gezeigt hat, dann aber berufsbedingt in die Gefilde der New Heads on the Block abgewandert ist.

Heads-up, der in seiner ersten Saison starke 26 Siege eingefahren hat!

Schädelwumme, sowohl mit starken Leistungen an der Platte, als auch auf den Aftershowpartys!

Die Saisonwertung für das Wintersemester läuft bereits. Wir sehen uns an der Platte :)

Head on!



Events

Training
17.10 Vereinstraining
24.10 Vereinstraining
07.11 Vereinstraining
Events
09.11 Headis Cup Brno
For all informations regarding our training, the location, etc. click on "Club" in the navigation bar.