Headis Bochum
News

9.10.2018




HeadBen Pottheads




HeadBen legt eine weitere Schippe drauf und erklimmt mit einem souveränen Start Ziel Sieg zum insgesamt dritten Mal den Bochumer Headis Thron. Am Ende trennen ihn stolze 87 Punkte vom auf Platz zwei eingelaufenen Kopfkaiser (vormals John Boy), der ebenfalls auf eine starke Saison zurückblicken kann. Bei den Mädels konnte sich Teef den Platz an der Sonne von BloodyHeady zurück erobern und die ansteigende Form der letzten Weltcup Turniere auch auf heimischen Boden untermauern. Neben der Herrenkonkurrenz konnte sich HeadBen über einen weiteren Titel freuen. Die Rundlaufwertung ging ebenfalls an den Neu-Dortmunder mit sauerländischen Wurzeln. Insgesamt konnten sich sieben verschiedene Spieler mindestens einen Tagessieg beim Kreiseln um die Platte erarbeiten. Die most improved player (MIP) Wertung war hart umkämpft. HeadBen konnte auch hier ein Wörtchen um den Titel mitreden und hätte sich um ein Haar das Triple gesichert, wurde letztlich aber vom von Tag zu Tag besser aufspielenden Kopfgeldjäger auf den zweiten Platz verwiesen. Vielleicht schon in der nächsten Saison ein ernsthafter Kandidat für den Kampf um den Titel in der Herrenkonkurrenz?

Honourable Mentions:

The Womballs, der sich deutlich verbessert hat und definitiv ein Kandidat für die most improved player Wertung in der nächsten Saison ist. Außerdem der Spieler mit der größten Airtime in der Bochumer Headis Szene. Man darf schon auf die Top Plays des Jahres gespannt sein, die wir am Ende des Jahres veröffentlichen werden. Stay tuned!

Asturias, der verletzungsbedingt in dieser Saison die Ranglistenposition der letzten Jahre nicht bestätigen konnte, aber zum Saisonstart wieder an der Platte stand.

MO, der sich in dieser Saison sein erstes Weizen sichern konnte. Neben ihm konnten in dieser Kategorie noch vier andere Spieler anschreiben: Lasst es euch schmecken!

Metthead, der sein erstes Weltcup Turnier gespielt hat, beim Headclash gleich drei Gruppensiege feiern konnte und bei der Saisoneröffnung des VfL Bochum einen Glanzpunkt am Footbonauten setzen konnte.

Topsy-Turvy, die in dieser Saison ihren ersten Sieg einfahren konnte und uns dann leider Richtung Hamburg verlassen hat. Hummel, Hummel – Mors, Mors.

Snake on a Plate, der sich in dieser Saison stark verbessert gezeigt hat, dann aber berufsbedingt in die Gefilde der New Heads on the Block abgewandert ist.

Heads-up, der in seiner ersten Saison starke 26 Siege eingefahren hat!

Schädelwumme, sowohl mit starken Leistungen an der Platte, als auch auf den Aftershowpartys!

Die Saisonwertung für das Wintersemester läuft bereits. Wir sehen uns an der Platte :)

Head on!



16.4.2018




Mit dieser Kurswoche starten wir mit der Saisonrangliste für das Sommersemester.

Am Ende der Saison werden die beste Spielerin und der beste Spieler geehrt. Zudem spielen wir ab dieser Saison erstmals den „Most Improved Player“ Award aus. Sieger dieser Kategorie ist der Spieler mit der höchsten Steigerung seiner Elo Wertung im Vergleich zur letzten Saison. Für neue Spieler gilt die Elo Startzahl 1500 als Vergleichsgröße.

Um folgende sensationelle Preise wird diesmal gespielt:
Ruhrpott Devotionalien vom Feinsten und Weltcup Shirts (gameworn – nein Spaß beiseite, frisch eingetroffen).

Um in die Wertung einzugehen müssen am Ende des Kurses mindestens 27 Spiele absolviert worden sein. Dies entspricht zwei gewerteten Spielen pro verbleibender Kurswoche. Wie sich die Wertung genau zusammensetzt kann hier nachgelesen werden.

Zudem werden natürlich auch wieder die Weizenwertung (Satz zu null) und die Rundlaufwertung ausgespielt.

Um die Spiele auch direkt in der Halle eintragen zu können, in der wir meist keinen Internetempfang haben, steht für Android Nutzer eine App zur Verfügung, die eingetragene Spiele zeitversetzt überträgt. Die App kann im Appstore abgerufen werden:

Jedes Spiel muss vom jeweiligen Gegner bestätigt werden. Dieser wird per eMail über das eingetragene Spiel informiert.

Head on!




Pokale Pottheads

12.4.2018




HeadBen Pottheads


Bloody Heady Pottheads




Die Wintersemesterwertung in unserer kursinternen Rangliste konnten sich im letzten Semester Bloody Heady und HeadBen sichern. Bei den Frauen musste sich Seriensiegerin Teef in dieser Saison geschlagen geben, bei den Männern konnte sich HeadBen erst gegen Ende der Saison in einem spannenden Dreikampf mit John-Boy und Asturias durchsetzen.

In der nächsten Saison dürften also so einige Rechnungen zu begleichen sein!

Die zur letzten Saison neu eingeführte Rundlaufwertung ging ebenfalls souverän an HeadBen.

In der Weizenwertung konnten sich gleich 5 Spieler über ein kühles Blondes freuen, indem sie ihre Gegner in einem Satz zu null schlugen. Keinem Spieler gelang dies allerdings häufiger als einmal. Soweit bekannt wurden alle Schulden beglichen.

Head on!


20.7.2016


Elo Headis
S. Hofschlaeger / pixelio.de

Die Elowertung wird wie folgt berechnet:

E_A = frac {1}{1 + 10^{(R_B - R_A) / 200} }
EA: Erwarteter Punktestand für Spieler A
RA: bisherige Punkte-Zahl von Spieler A
RB: bisherige Punkte-Zahl von Spieler B

Der Erwartungswert für A beträgt nun EA · 100 %. Die neue Punkte-Zahl von Spieler A ist

R_A^\prime = R_A + 15 \cdot (S_A - E_A)

SA: tatsächlich gespielter Punktestand (1 für jeden Sieg, 0 für jede Niederlage, Remis ist im Tischtennis nicht möglich)
(Quelle: Wikipedia)

Events

Training
27.02 Vereinstraining
Events
16.03 Mountain Cup
For all informations regarding our training, the location, etc. click on "Club" in the navigation bar.